Seven to Eternity 2 – Ballade des Verrats

Es ist schon etwas her, dass ich denn ersten Band gelesen habe. Aber ich kann mich noch sehr gut daran erinnern, dass ich fasziniert von der Wucht der Bilder war. Ein Science-Fantasy Spektakel der Extraklasse. Diese fantastischen Welten und abgefahrenen Charaktere sind einfach klasse. Also es kann doch einfach nur so weitergehen, oder?

Nachdem die Mosak und Adam Osidisis den Schattenkönig gefangen haben, sind sie auf den Weg durch das verwüstete Land Zhal zu einer Insel auf der ihr Gefangene seine gerechte Strafe bekommen soll. Nur so kann der magische Bann über seine Armee der Sklaven gebrochen werden. Ihr Weg ist beschwerlich. Nicht nur die Strecke macht ihnen zu schaffen. Sie werden auch weiterhin vom Flötenspieler verfolgt, einem Gegner, bei dem die nächste Begegnung tödlich für das Team enden kann, sondern sie werden auch von einer Tochter des Schattenkönigs angegriffen und können ihr nur knapp entkommen. Ihr Weg führt sie an eine Wald vorbei. Einem düsteren und finsteren Wald, der die Seelen seiner Opfer nicht gehen lässt. Der Wald sinnt auch nach Rache an den Schattenkönig. Er hat ganze Familien in den Wald gebracht und sich gegenseitig umbringen lassen. Es kommt zu einem Kampf. Die Gruppe wird getrennt und nur durch Adams Tochter gerettet. Während Jevalia von dem Moos infiziert wurde und dem Tode nah ist, scheint Adam dem Angebot vom Gott des Flüstens verfallen zu sein. Die Hüterin der wahren Quelle folgt ihm, während die übriggebliebenen Gefährten Jevalia in ihre Heimatstadt bringen wollen, damit sie von der Großen Quelle geheilt wird. Doch dort ist nichts mehr so wie es hätte sein sollen. Die Bewohner sind vor langer Zeit dem Flüstern verfallen und das einst so blühende Land ist verwüstet und verrodet. Kann sie trotzdem noch gerettet werden? Und was wird aus Adam? Kann er dem Flüstern wiederstehen. 

Das Cover ist schon wieder der Hammer. Es zeigt alle Gefährten. Man kann an dem Cover schon erkennen, dass die Farben und die Bilder wieder der Hammer sein werden. Zwar verrät das Cover nicht viel über den Inhalt, aber es ist auch nichts was in dem Band fehlen würde. Ich finde es klasse. Für das Cover vergebe ich 8 von 10 Punkte. 

Die Zeichnungen sind, wie schon beschrieben, extrem geil. Ich mag die Farben und die kreativen Darstellungen der Umgebung, aber auch von den Handlungen. Ich liebe sie. Für die Zeichnungen vergebe ich 10 von 10 Punkte.

Heute beschäftige ich mich auch mal mit der Wahl der Untertitel. Ballade des Verrats ist wirklich passend. In dem Band geht es um Verrat auf verschiedenen Ebenen. Es geht um den Verrat an denn Osidis, den Verrat des Volkes von Jevalia an ihrer Herkunft aber auch noch viel mehr. Die Umschreibung Ballade passt wirklich gut. Die Geschichte ist so gut gemacht, wie eine schöne Ballade. Also alles in Einem ein perfekter, gut abgestimmter Titel. 9 von 10 Punkte für die Wahl des Titels. 

Die Story wird super fortgesetzt. Passenderweise wird in diesem Band viel über die einzelnen Charaktere. Zwar immer nur Bruchstücke, aber gerade ausreichend, dass man sich selber ein Bild davon machen kann. Jevalias Hintergrund wird am ausführlichsten betrachtet. Wir lernen viel über ihre Familie und wie sie zum Gott des Flüsterns kam. Aber auch, eher am Rande, wie es zum Verrat an Adams Vater kam. Ich freue mich schon sehr auf die Fortsetzung. Für die Story vergebe ich 9 von 10 Punkte. 

Man kriegt neben viel Hintergrundwissen auch einiges an Aktion geboten. Diese Paarung gefällt mir sehr gut. Ich wurde wirklich gut unterhalten. Daher vergebe ich für die Unterhaltung 9 von 10 Punkte. 

Insgesamt vergebe ich für Seven to Eternity 2 – Ballade des Verrats 45 von 50 Punkte. 

Preis-Leistungs-Verhältnis

Der Band kostet 25 Euro. Der normale Preis für ein Hardcover von Cross Cult in diesem Umfang. Dafür erhält man eine episch gute, sehr bildgewaltige intensive Story. Für mich ist Seven to Eternity eine ganz klare Kaufempfehlung und sollte von jedem gelesen werden. Daher liegt für mich das Preis-Leistungsverhältnis bei ganz gut 100%.

Leseumfang

Ca. 1,5 bis 2 Stunden.  

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.